Colón

Es gibt Zigarren, die in Massen oder sogar maschinell hergestellt werden und dabei etwas an Aroma und Geschmack einbüßen, wobei sie in der Regel günstiger zu haben sind. Dann wiederum gibt es Zigarren, die als absoluter Luxus gelten und nicht nur aus bekanntem Hause stammen, sondern auch durch Aussehen und Charakter brillieren. Selbstverständlich schlägt sich das auch im Preis nieder – den Genießer aus aller Welt nur allzu gern zu zahlen bereit sind. Zu letzterer Kategorie zählen ohne Zweifel die Colón Zigarren aus Panama. Sie kann man mit den ganz großen Marken wie Laura Chavin oder den berühmten Cohibas vergleichen.

Colón – Panamaische Zigarren auf höchstem Niveau

Panama gilt allgemein nicht unbedingt als Hochburg der Zigarrenherstellung, doch die Produkte, die aus diesem mittelamerikanischen Land stammen, zeichnen sich alle durch die eine oder andere Charaktereigenschaft aus. Colón Zigarren punkten dadurch, dass sie aus Jahrgangstabak gerollt werden, der von Anbaugebieten in Panama bezogen wird. Lange Jahre waren diese edlen Longfiller nur dem Staatschef von Panama sowie der Elite vorbehalten, doch seit den 70er-Jahren kann theoretisch jeder Aficionado in ihren Genuss kommen.

Behutsam gereifte Vintage Puros

Der Tabak, der die Colón Zigarren bereichert, darf einige Jahre heranreifen. Charakteristisch ist das golden schimmernde Deckblatt, das den Longfillern ihr elegantes Aussehen verleiht und zum angenehmen Zugverhalten beiträgt. Aroma und Geschmack dieser Zigarren aus Panama halten gekonnt die Balance zwischen Würze und Süße, holzigen und blumigen Noten sowie Intensität und Cremigkeit. Jedes Exemplar ziert eine Banderole, die das Jahr angibt, aus dem der edle Jahrgangstabak stammt. Manche Jahrgänge weisen überraschende Noten von dunklen Wildbeeren auf, wohingegen andere deutliche Beinklänge von Holz für sich beanspruchen. Colón Zigarren sind weltweit in der Form von zwei Serien mit diversen gängigen Formaten erhältlich.