Zigarren aus Deutschland

Dass in ihrem eigenen Land Tabakanbau und auch Zigarrenproduktion stattfindet, ist nur wenigen Deutschen bekannt, schließlich zählt Deutschland eindeutig nicht zu den berühmtesten Anbauländern für Tabak. Jedoch stellten Tabak und Zigarren gerade in vergangenen Zeiten eine bedeutende Wirtschaftskraft dar. Als bekanntere Zigarrenmarken sind die Christo Zigarren sowie Don Stefano zu nennen.

Brazil Trüllerie

Zigarrenherstellung seit 1573

Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war die Zigarrenindustrie vor allem in der Hansestadt Bremen für gut 10 % der Bevölkerung ein wichtiger Arbeitgeber. Die Stadt blickt inzwischen auf eine 300-jährige Tabaktradition zurück und entwickelte sich zum Hauptumschlagsplatz Europas für Zigarren und Tabak. In der Pfalz lässt sich der Tabakanbau sogar bis ins Jahr 1573 zurückverfolgen. Vertreten wird die deutsche Zigarrenindustrie vom Bundesverband der Zigarrenindustrie, der neben den Herstellern auch Importeure und Vertreiber von Zigarren in Deutschland repräsentiert. Gerhard Danneman, ein Name der mittlerweile weltweit bekannt für hochwertige Tabakprodukte ist, stammt ursprünglich aus Bremen.

Hauptsächlich maschinelle Fertigung

Brazil Trüllerie Zigarren

Heute werden in Deutschland größtenteils maschinell hergestellte Zigarren im Niedrigpreissegment produziert. Diese Tendenz setzt sich seit Kriegsende fort. Damals waren Zigarren wie „Handelsgold“ sozusagen in aller Munde. Die Zigarrenproduktion findet in Deutschland beispielsweise in Bruchsal-Obergrombach oder in Bünde statt.

Um eine absolute Ausnahme handelt es sich bei der Zigarrenmarke Christo. Christo bietet die einzigen deutschen Zigarren, die noch handgefertigt werden. Andere mehr oder weniger bekannte Hersteller sind die August Schuster Zigarrenfabrik sowie Don Stefano. Beide Marken spezialisierten sich auf preiswerte maschinengefertigte Tabakware aus guten Importtabaken aus Sumatra, Brasilien und der Karibik. Für die Herstellung von Premium-Tabak fehlen in Deutschland schlicht und einfach die optimalen Bedingungen bezüglich Klima und Boden.