Trinidad

Trinidad Zigarren werden oft mit Cohibas verglichen. Wie bei der Vorzeigemarke Kubas, so war auch die Trinidad lange Zeit Staatsgästen der kubanischen Führung vorbehalten. Genau wie bei Cohiba, wird die Trinidad in der El Laguito Fabrik hergestellt. Die Marke wurde erst 1999 offiziell in Deutschland eingeführt. Qualität, Preise und Herstellung orientieren sich an der Spitzenmarke Kubas, der Bekanntheitsgrad ist jedoch nicht mit dem der Cohibas zu vergleichen.

Trinidad Zigarren Logo
Trinidad Zigarren Logo

Trinidad – Ein exklusiver Geheimtipp

Auch historisch gibt es viele Parallelen zwischen den Marken Cohiba und Trinidad. Fidel Castro ließ jedoch in einem Interview für den Cigar Aficionado verlauten, dass er nur wenig über die Marke Trinidad wisse. Hin und wieder wird auch behauptet, die Trinidad sein eigens für den amerikanischen Schwarzmarkt hergestellt worden.

Laut Habanos S.A. handelt es sich bei der Trinidad um eine sogenannte “Niche Brand”, die aber trotzdem recht weit verbreitet ist. Vor der Revolution in Kuba gab es schon einmal eine Zigarrenmarke mit dem selben Namen. Sie existiert aber heute nicht mehr. Benannt ist die Marke nach der Stadt “La Santísima Trinidad” (die heilige Dreifaltigkeit).

Vitolas der Marke Trinidad

Trinidad Zigarren
Trinidad Zigarren

In Deutschland erhältlich sind die Formate Coloniales, Reyes, Vigia und die geradezu monströse Fundadores (Gründer), die mit einem Ringmaß von 40 Millimeter und einer Länge von 19,2 Zentimetern mit Übergrößen wie der Montecristo “A” mithalten kann. Sehr beliebt ist auch die Reyes mit Aromen von Honig, Trockenobst und Holz.

Trinidad Zigarren gelten zwar als Geheimtipp, sind aber kaum günstiger als Cohibas. Jede Zigarre wird vollständig von Hand gefertigt und es werden ausschließlich Tabake der besten Vegas Finas de Primera (Pflanzungen erster Qualität) der Tabakanbauregion Vuelta Abajo verwendet.

Trinidad Logo
Trinidad Logo