Punch

Es soll ein Deutscher gewesen sein, der die Marke Punch ins Leben rief. Dies geschah bereits 1840, damals allerdings unter einem anderen Namen. Damit sind die Punch Zigarren die viertälteste Marke Havannas, die noch heute hergestellt werden. 1925 zog die Produktion schließlich in die Hoyo de Monterrey Manufaktur um. Die Zusammenarbeit dauert bis zum heutigen Tage an. Punch war zunächst besonders in England beliebt. Wie bei allen großen kubanischen Zigarrenmarken werden auch Punchs unter dem selben Namen in einem anderen Land, in diesem Fall Honduras, hergestellt und von einem, meist US-amerikanischen Multi vermarktet, in diesem Fall die General Cigar Company.

Punch Zigarren
Punch Zigarren

Punch

Punchs sind unverwechselbare Zigarren mit einem mittelstarken Aroma. Der Tabak stammt von unterschiedlichen Tabaksorten der Vuelta Abajo. Alle Punchs sind vollständig von Hand gefertigte Longfiller-Zigarren. Es gibt sie in dreizehn verschiedenen Vitolas. Hinzu kommen neun Edición Regional Vitolas. Besonders beliebt sind die Punch Punch und die Punch Serie d´Oro N° 2. Die Double Corona ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Typisch für kubanische Zigarren sind die Aromen der Punch: Holz, Erde, gerösteter Kaffe, Leder und Gewürze.

Punch, der englische Pulcinella

Der Name Punch leitet sich von der Commedia dell´Arte-Figur Pulcinella ab. Pulcinella hat eine lange Nase und trägt meist einen Löffel voller Maccheroni mit sich herum. Mit anderen Worten, Pulcinella ist ein gefrässiger und geiler Nichtsnutz. Wie sich diese Charaktereigenschaften in der Zigarre widerspiegeln, muss jeder für sich selbst entscheiden. Punch ist die englische Version dieser Figur, die dort später im Puppentheater wieder auftauchte.

Die Punch ist bisher noch nicht von Habanos S.A. als Edicion Limitada herausgebracht worden. Die Edicion Regional läuft aber sehr gut, weshalb man in Zukunft vielleicht mit einer Edicion Limitada rechnen kann.