Hoyo de Monterrey

Hoyo de Monterrey Zigarren zählen zu den ganz großen kubanischen Marken. Ihre Besonderheit ist, ähnlich wie bei H. Upmanns Zigarren, die Milde, die keinen Vergleich mit Cohibas oder Montecristos zulässt. Hoyo de Monterrey ist gleichzeitig der Name der Plantage, auf der die edle Tabakware gedeiht. Sie zählt zu den Vegas Finas de Primera der Vuelta Abajo, dem besten Anbaugebiet der Welt, idyllisch an den fruchtbaren Ufern des Flusses San Juan y Martinez gelegen. Neben der kubanischen Marke, gibt es auch eine von Swedish Match vermarktete und in Honduras produzierte Marke unter dem selben Namen.

Hoyo de Monterrey Stempel

Hoyo de Monterrey – Das Tal von Monterrey in der Vuelta Abajo

José Gener, ein gebürtiger Spanier aus Katalonien, war im Jahre 1865 der erste, der  den Namen seiner Plantage als Markennamen für seine Zigarren einsetzte. Hoyo de Monterrey heisst soviel wie “Senke von Monterrey”. Senken und Täler der bergigen Regionen Kubas gelten als die besten Lagen des Landes und somit der Welt. Ähnlich wie beim Wein ist es also naheliegend das Endprodukt mit dem Anbaugebiet und der Lage in Verbindung zu bringen. 1931 kaufte Fernández, Palicio y Cía die Marke.

Die Vitolas von Hoyo de Monterrey

Hoyo de Monterrey Zigarren

Die eher milden und sehr gut ausbalancierten Puros von Hoyo de Monterrey gibt es in den Formaten Petit Robusto, Épicure No. 2, Coronation, Palma Extra, Corona, Épicure No. 1 und Churchill Double Corona. Außerdem gibt es die Linie Le Hoyo Series. Daneben werden regelmäßig limitierte Auflagen, Ediciones Limitadas, herausgegeben. Weltweit besonders beliebt bei Connaisseuren und deshalb viel gekauft ist die Épicure N°2 mit Aromen von Holz, Leder und Edelkakao. Die Épicure wird im Aluminiumtubo angeboten.

Hoyo de Monterrey Epicure Especial