Cuaba

Doppel-Figurados sind mit ihren zwei unterschiedlich zugespitzten Enden ein ganz besonderes Zigarrenformat. Cuaba ist eine der ganz wenigen Marken, die dieses Format produziert. Doppel-Figurados gelten als der Gipfel der Kunst der Zigarrenherstellung und können nur von erfahrenen Torcedores gerollt werden. Alle Cuaba Zigarren sind Doppel-Figurados und damit einzigartig unter den kubanischen Zigarren. Schon allein deshalb verdienen sie einen Platz in der Gunst eines jeden Zigarrenliebhabers.

 

Cuaba Logo
Cuaba Logo

Cuaba – Traditionelle Doppelfigurados

War dieses Zigarrenformat am Ende des 19. Jahrhunderts noch Standard für kubanische Zigarren, ist es mittlerweile weitestgehend unbekannt. Nur wahre Kenner schätzen daher die traditionellen Cuabas noch heute. Zugegebener Maßen sind das Anzünden und die ersten fünf Minuten Rauchgenuss etwas anstrengend, im Laufe der Zeit entwickeln sich die Cuabas aber zu sehr angenehmen typisch kubanischen Zigarren.

 

 

 

 

Cuaba Doppelfigurado
Cuaba Doppelfigurado

Cuaba und Cohiba

Cuaba ist zudem neben Cohiba die zweite Marke, die unter Fidel Castro kreiert wurde. Wie bei den Cohibas wurde ein Wort der Taino-Indianer als Name verwendet. Cuaba steht für einen Busch, dessen Holz besonders gut brennt und unter anderem zum Entfachen der ersten Zigarren verwendet wurde. Nach der Markengründung 1968, wurden die Cuabas ähnlich wie die Cohibas, erst 1996 auf dem europäischen Markt vorgestellt.

Cuaba Zigarren
Cuaba Zigarren

Alle Formate der Cuabas beinhalten Tabakmischungen aus der Region Vuelta Abajo und sind handgefertigte Longfiller. Cuaba Zigarren werden in fünf verschiedenen Linien angeboten: Linea Exclusivo, Generosos, Tradicionales, Divinos und Salamones. Hergestellt werden die Cuabas in der Romeo y Julieta Fabrik. Carlos Gonzales, der Verantwortliche für die Cuabas behauptet, er hätte die Cuabas nach dem Vorbild der Montecristos kreiert. Viele Raucher vergleichen sie jedoch eher mit dem Geschmack der Romeo y Julietas.